Demonstration zur JVA für Frauen in Lichtenberg

Gestern fand in einer Regenpause eine Protestdemonstration gegen den rassistischen Übergriff in der JVA fürt Frauen in Lichtenberg statt.

Gegen 18 Uhr versammelten sich verschiedenste Leute am S und U Bahnhof Frankfurter Allee um mit Musik und Redebeiträgen um auf die Situation der inhaftierten Gülaferit aufmerksam zu machen, die Opfer eines rassistischen Übergriffs durch eine Deutsche wurde.

Es wurde über letzte Besuche berichtet bei Ihr und über Rassismus generell. Gegen 18:30 Uhr ging dann die Demonstration los. Sprüche waren unter anderem: „Gülaferit Ünsal onurumuzdur!“ (…ist unsere Würde), „Devrimci tutsaklara özgürlük!“ (Freiheit für revolutionäre Gefangene), „Freiheit für alle politischen Gefangenen!“, „Hinter dem Faschismus steht das Kapital, der Kampf um Befreiung ist International!“. Auf der Demonstration waren auch viele Roten Fahnen zu sehen und so durfte auch der Spruch: „Hoch die Internationale Solidarität!“ nicht fehlen.

Als der Knast umrundet war und vor dem Eingang eine Zwischenkundgebung stattfand, rief Sie an und bedankte sich für die Solidarische Unterstützung mit der Demonstration und das Sprüche wie: „Hoch die Internationale Solidarität!“ gut zu hören seien und Frauen von drinnen diese solidarisch mitriefen.

Sie kündigte weiterhin an, sollte die „Angreiferin“ nicht binnen einer Woche verlegt werden in den befristeten Hungerstreik zu treten. Es gab verschiedene Grußbotschaften und Redebeiträge, u.a. von der Roten Hilfe, dem Netzwerk Freiheit für alle Politischen Gefangenen, der Gefangenengewerkschaft und auf türkisch.

Nach der Zwischenkundgebung ging die Demo mit ca 90 Leuten auf der Frankfurter Allee zurück zum Ausgangspunkt.